Wirken

Um diese Ziele zu erreichen, hat die Oertli-Stiftung im Laufe der Zeit verschiedene Massnahmen entwickelt.

Die Stiftung unterstützt mit finanziellen Beiträgen eine Vielzahl kleinerer Projekte, die den Brückenschlag zwischen den Sprachregionen der Schweiz fördern. Mit der Unterstützung solcher Projekte wird ein dauernder lebendiger Austausch zwischen den Sprachregionen angeregt, und eine vertiefte Information über die verschiedenen Sprach und Kulturgruppen sowie das Eindringen in die Lebens- und Denkart der Schweizer auf der anderen Seite der Sprachgrenze ermöglicht.

Die Stiftung kann grössere Projekte unterstützten, welche eine hohe Wirksamkeit im Sinne der Stiftungsziele haben. Als Beispiele sollen die ch Reihe (Übersetzungen wertvoller literarischer Werke in eine andere Landessprache), und der Jugendaustausch genannt werden, wie er unter anderem von der Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit organisiert wird.

Die Stiftung verleiht alle ein bis zwei Jahre den Oertli-Preis. Mit ihm werden Persönlichkeiten für ausgewiesene Leistungen im Sinne der Ziele der Stiftung ausgezeichnet.

Die Stiftung kann innovative Brückenschlagprojekte mit dem Oertli-Förderpreis auszeichnen. Mit dem Preisgeld soll im Sinne einer Anstossfinanzierung die Fortführung und der Ausbau einer Initiative ermöglicht werden.

Die Stiftung führt die Aktion «Journalisten entdecken die Schweiz» weiter. Sie ermöglicht damit Medienschaffenden Informationsreisen in andere Sprachgebiete der Schweiz, um Kontakte zu knüpfen, welche für die zukünftige Arbeit nützlich sein können.

Im sozialen Bereich unterstützt die Oertli-Stiftung ausgesuchte Projekte, bei denen es um die Integration von Jugendlichen, sowie um kleine Freuden im Alltag von älteren Menschen und Behinderten geht.