Soziales

Beiträge an soziale Aktivitäten sind für die Oertli-Stiftung ein Nebenzweck. Es werden kleinere Projekte mit höchstens 3000 Franken gefördert. Dabei soll es sich entweder um die Integration von schweizerischen und ausländischen Jugendlichen der zweiten und dritten Generation handeln, oder um «kleine Freuden», welche als überraschende Lichtpunkte im Alltag die Lebensfreude von alten Menschen und Behinderten fördern.

Allgemeine Anforderungen

  • Das Projekt muss einem der oben genannten Kriterien entsprechen.
  • Es soll sich um ein konkretes Projekt handeln.
  • Gesuche sind vor Projektbeginn schriftlich beim Sekretariat einzureichen.
  • Die Unterlagen enthalten einen Begleitbrief, einen kurzen, informativen Projektbeschrieb und ein Budget.
  • Die Projektverantwortlichen müssen aus den Unterlagen ersichtlich sein.

Weiteres Vorgehen

  • Der Eingang des Gesuchs wird nicht bestätigt.
  • Die Gesuche werden laufend bearbeitet. Es ist mit einer Wartefrist von rund einem Monat zu rechnen.