Journalisten entdecken die Schweiz

Die Oertli-Stiftung versucht seit ihrer Gründung das gegenseitige Verständnis zwischen der deutschen Schweiz, der Romandie und der italienischen Schweiz zu fördern. Für das Projekt „Journalisten entdecken die Schweiz“ setzt sie seit 1967 erhebliche Mittel ein. Sie offeriert Stipendien, welche Journalistinnen und Journalisten aus Presse und elektronischen Medien ermöglichen, eine Informationsreise in eine andere Sprachregion der Schweiz zu machen, um Kontakte zu knüpfen, welche für die zukünftige Pressearbeit nützlich sein können.

Allgemeine Anforderungen

  • Das Reiseziel befindet sich in einer anderen Sprachregion und es steht fest, mit wem Kontakte geknüpft werden sollen.
  • Die Unterlagen enthalten nebst dem Gesuchsformular einen Begleitbrief mit einem kurzen, informativen Projektbeschrieb.

Weiteres Vorgehen

  • Gesuche können laufend eingereicht werden. Der Eingang wird nicht bestätigt.
    Es ist mit einer Wartefrist von rund einem Monat zu rechnen.
  • Nach Erhalt einer Zusage kann die Reise innerhalb der nächsten sechs Monate angetreten werden. Die Spesen werden nach Zusendung der entsprechenden Quittungen und des Abschlussberichts abgerechnet.

Die Leistungen der Stiftung

  • Hotel bis Fr. 120.- pro Übernachtung (maximal 10 Tage).
  • Pauschale Fr. 200.- pro Tag ohne Abrechnung (für Reisekosten, Verpflegung und andere Spesen, maximal 10 Tage).

Erwartet wir nach Abschluss der Reise

  • Ein kurzer Bericht über den Verlauf des Aufenthalts. Belege von Artikeln oder Reportagen sind erwünscht.
  • Abrechnung: Quittierte Hotelrechnungen nur für die Übernachtungen. Wir benötigen sie gegenüber unserer Aufsichtsbehörde. Mahlzeiten und sonstige Konsumationen sind in der Pauschale pro Tag inbegriffen.
  • Ein Einzahlungsschein für die Auszahlung (Postcheck- oder Bankkonto). Die Überweisung erfolgt nach Erhalt des Reiseberichts.