Brückenschlag

Bei der Unterstützung von Projekten, die dem Brückenschlag zwischen den Sprachregionen der Schweiz dienen, bewegen sich die Beiträge - abgesehen vom Oertlipreis und den Förderpreisen - zwischen 1000 und 5000 Franken.
Der Brückenschlag im Sinne der Stiftung findet über die menschliche Begegnung und das Wort statt. Aktivitäten wie Tanz, Theater, Musik und visuelle Künste können in Frage kommen, wenn innerhalb des Projekts die Begegnung mit Menschen aus anderen Sprachregionen der Schweiz von besonderer Bedeutung ist, oder Kulturgut aus einer anderen Sprachregion weitervermittelt wird. Es müssen Personen aus mindestens zwei Sprachgebieten der Schweiz aktiv am Projekt beteiligt sein. Auf Buchprojekte wird nur eingetreten, wenn es sich um Übersetzungen in eine andere Landessprache handelt. Die Verlagsfrage muss geklärt und zudem der Inhalt von gesamtschweizerischem Interesse sein. Gesuchseingaben mit einem Budget ab rund Fr. 100'000.- werden als Grossprojekte betrachtet. Ein regulärer Beitrag der Stiftung macht innerhalb eines solchen Budgets weniger als 5% der insgesamt benötigten Beiträge aus, und die Stiftung beteiligt sich in der Regel nicht daran. Aus dem gleichen Grund werden normalerweise keine Film- und Tonträgerproduktionen unterstützt.

Allgemeine Anforderungen

  • Das Projekt muss den oben genannten Kriterien entsprechen.
  • Es soll sich um ein konkretes Projekt handeln
    (Aufführungsdaten und Aufführungsorte stehen fest, die Programmation oder die Verlagsfrage ist geklärt).
  • Gesuche sind vor Projektbeginn schriftlich beim Sekretariat einzureichen.
  • Die Unterlagen enthalten einen Begleitbrief, einen kurzen, informativen Projektbeschrieb und ein Budget.
  • Die Projektverantwortlichen müssen aus den Unterlagen ersichtlich sein.

Weiteres Vorgehen

  • Der Eingang des Gesuchs wird nicht bestätigt.
  • Die Gesuche werden laufend bearbeitet. Es ist mit einer Wartefrist von rund einem Monat zu rechnen.